Flieger brauchen mehr Nachwuchs

Ehrungen, Rückblicke und Planungen der kommenden Flugsaison standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des LSV Egge e.V. „Das vergangene Jahr ist gut gelaufen. Aber das war nur möglich mit dem enormen Engagement der Mitgliedschaft“, betonte der alte und neue 1. Vorsitzende Wilfried Dinger und verwies damit auf das „Flugplatzfest“ im August, das den Mitgliedern etliches an persönlichem Einsatz abverlangt hat.

Flieger brauchen mehr Nachwuchs

Dinger stellt die Bilanz der vergangenen Flugsaison vor: 927 Flugbewegungen, mehr als im Vorjahr, wurden von Mitgliedern auf dem Segelfluggelände in Vinsebeck auf dem Frankenberg durchgeführt. „Das dürfte nicht zu Letzt am sehr guten Wetter im Sommer 2018 gelegen haben,“ so Dinger. Insgesamt wurden bei 149 Flügen des LSV Egge von 15 verschieden Piloten über 51.000 km zurückgelegt.

Ausbildungsleiter Schmidt berichtete von den Schulungserfolgen: ein Pilot beendete im vergangenen Jahr seine Flugausbildung, mehrere Flugschüler bestanden Zwischenprüfungen auf dem Weg zum Luftfahrerschein.

Die Schülerzahlen könnten höher sein. „Es befinden sich 2 neue Fluglehrer in Ausbildung, so dass wir mit 6 Fluglehrern gut ausgestattet sind,“ so Schmidt. „Wir sind bereit dazu, den Flugschülern das schönste Hobby am Himmel nahezubringen“. Neue Flugschüler treffen also auf ein hochmotiviertes Team.

Lukas Gröne wurde für seinen jahrelangen unermüdlichen Einsatz in der Fahrzeug-Werkstatt des Luftsportvereins als „Segelflieger des Jahres“ ausgezeichnet. Für 40-jährige Vereinszugehörigkeit wurde Hans-Rainer Finke geehrt. Für die neue Saison wird erneut ein „Tag der offenen Tür“ geplant. Der genaue Termin steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig z.B. auf der Internetseite des Vereins www.lsv-egge.de und anderen Medien bekannt gegeben.

Wilfried Dinger ist der alte und neue 1. Vorsitzende des Luftsportvereines. Ihm zur Seite stehen der neue Geschäftsführer Denis Husemann und der ebenfalls neu gewählte Kassierer Kai Hoschke. Das neue Team wird bei der Aufnahme der Arbeit durch die Vorgänger tatkräftig unterstützt.

In ihren Ämtern bestätigt wurden Gunter Schmidt als Ausbildungsleiter und Sebastian Dietze als technischer Leiter der Segelflugwerkstatt. Der Leiter der Jugendgruppe wird gesondert in einer Versammlung der Jugendlichen gewählt.

Die neue Saison steht vor der Tür. Die Segelflugzeuge haben nach der Winterwartung die Wertstatt verlassen, sind startklar und haben alle ohne Probleme die Jahresnachprüfung, vergleichbar mit der TÜV-Prüfung der Autos, bestanden. Den ersten Flügen steht somit im ostwestfälischen blauen und klaren Himmel nichts mehr im Wege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.